zurück zur Startseitezur Magazin-Seite »

  Startseite » Katalog


Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Impressum   

Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte,
um einen Artikel zu finden.
Rubriken
Aktuell: Krieg und Terror
NEUERSCHEINUNGEN
Philosophie
Theorie der Gesellschaft
Theorie des Rechts
Psychologie | Pädagogik
Theorie der Literatur & Kunst
Velbrück thesis
GESAMTVERZEICHNIS A-Z
MAGAZIN
Informationen
Kontakt
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Privatsphäre
 und Datenschutz


A k t u e l l e 
R E Z E N S I O N E N



»[...] Liebsch [legt] einen beeindruckenden Beitrag vor, der ebenso zur Hinterfragung dominanter Narrative der politischen Ideengeschichte einlädt wie zu einer tief-
gehenden Auseinander-
setzung mit dem Politischen in einer globalisierten Welt.«
Neue Politische Literatur, 3/2016, Annette Förster


→ Burkhard Liebsch
Unaufhebbare Gewalt
mehr zum Buch hier »



»Aufgrund der Aktualität der Analyse kann man der Autorin ausdrücklich wünschen, dass ihr Buch über den engeren akademischen Diskurs hinausgehend eine breite Leserschaft finden wird.«
socialnet.de, 9.2.2017, Roland Verwiebe


→ Julika Rosenstock
Vom Anspruch auf Ungleichheit
mehr zum Buch hier »



»[…] aus politiktheoretischer Perspektive eine entschie-
dene Kritik an der Art und Weise, in der sich das politische Denken konzepti-
onell und begrifflich auf die Intuition einer unaufhebbaren Gewalt einstellt.«
Portal für Politikwissenschaft, 3.11.2016 Thomas Mirbach


→ Burkhard Liebsch
Unaufhebbare Gewalt
mehr zum Buch hier »



»[…]Ihr Bild [von Bergsons] Wirkungsgeschichte in der französischen Soziologie (und darüber hinaus) wird sich ganz sicher verändern.«
Dt. ZS für Philosophie 64(4)-2016
Marc Rölli

→ Heike Delitz
Bergson-Effekte
mehr zum Buch hier »



»Die Untersuchung (…) stellt einen bedenkenswerten und weiterführenden Baustein zur Frage dar, wie Gesellschaften mit Gewalt, Aggression, Ver-
brechen und abweichendem Verhalten umgehen, human oder inhuman!«
socialnet.de, 20.12.2016
Jos Schnurer


»Mit seiner Erkenntniskraft sowie der vollendet-systematischen Klarlegung der Fragestellung zum Topos ›Amok‹ hat Marco Gerster einen elementaren ›Pflock‹ für tief- und weitreichende Erkenntnisse eingeschlagen.«
Kultur-Punkt.ch, Januar 2017

→ Marco Gerster
Gewalt ohne Grund
mehr zum Buch hier »



»Der Sozio- und Ethnologe Cornelius Friedemann Moriz hat sich mit großem Durchblick dem Topos ›Markt und Teilhabe‹ zugewandt.«
Kultur-Punkt.ch, Januar 2017


→ Cornelius Friedemann Moriz
Markt und Teilhabe
mehr zum Buch hier »



»Gastlichkeit in europäischer Perspektive in einer Zeit zu thematisieren, in der es auf politischem Parkett eher um die Höhe von Zäunen und Aufnahmequoten geht, ist ein ebenso wichtiges wie mutiges Unterfangen.«
Portal für Politikwissenschaft, 17.11.2016


→ Liebsch/Staudigl/Stoellger
Perspektiven europäischer Gastlichkeit
mehr zum Buch hier »



»… seine Lektüre [ist] ein Gewinn, weil er gerade zeigt, wie ein wortwörtlich verschwiegenes Phänomen trotz seiner Tendenz zur Abwesenheit zum Gegenstand gemacht werden kann.«
Zs für Pädagogik, Heft 5/2016, Jeannette Windheuser

→ Geiss/Magyar-Haas
Zum Schweigen. Macht/Ohnmacht in Erziehung und Bildung
mehr zum Buch hier »



»Ladeur hat ein beeindruckendes, belesenes, überlegtes Werk vorgelegt. Dabei gelingt Ladeur überdies eine innovative Metaanalyse poststrukturalistischer Rechtsphilosophie.«
JuristenZeitung, Heft 19, 2016, Rike Sinder

→ Karl-Heinz Ladeur
Die Textualität des Rechts
mehr zum Buch hier »



»Dieser Ansatz garantiert nicht nur Originalität und Pluralität, er zeichnet sich auch aus durch eine hohe Aktualität.«
WeltTrends 2016 (Heft 120), Werner Ruf

→ Sarhan Dhouib
Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive
mehr zum Buch hier »



»Sehr empfehlenswert!«
Kritische Justiz 3/2016

→ Stephan Rübben
Bedeutungskampf
mehr zum Buch hier »



»Der vorliegende Band versammelt durchgehend anspruchsvolle, thematisch fokussierte Lektüren.«
EWR 15 Nr.4/2016

→ Geiss/Magyar-Haas
Zum Schweigen. Macht/Ohnmacht in Erziehung und Bildung
mehr zum Buch hier »



»Das Werk ist hochverdichtet, konsistent gearbeitet und schlüssig argumentiert. «Familiendynamik, 3/2016, Günter Emlein
→ Peter Fuchs
DAS Sinnsystem
mehr zum Buch hier »



»Das Buch ist sehr empfehlenswert, weil es trotz theoretischer Orientierung die Anwendung der Systemtheorie fördert.«
OrganisationsEntwicklung, 3/2016, K. Trebesch
→ Hans Rudi Fischer
Wie kommt Neues
in die Welt?

mehr zum Buch hier »



»… brillant und mit panoramatischem Blick … «
Kultur-Punkt.ch, 2/2016, Walter Prankl
→ Peter Fuchs
Der Fuß des Leuchtturms liegt im Dunkeln
mehr zum Buch hier »



»…eine hervorragende Studie…«
Neue Politische Literatur, 2/2015, Christian Volk
→ Lars Viellechner
Transnationalisierung des Rechts
mehr zum Buch hier »



»… außerordentlich lesenswert …«
Portal für Politikwissenschaft, 7.1.2016, Georg Kamphausen
→ Julika Rosenstock
Vom Anspruch auf Ungleichheit
mehr zum Buch hier »



»Der Sammelband bietet eine durchgängig auf intellektuell beein-druckendem Niveau geführte Diskussion unter-schiedlicher Perspektiven auf Demokratie und Menschenrechte.«
zs für menschenrechte, 2/15
→ Sarhan Dhouib (Hg.)
Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte
mehr zum Buch hier »



» […]eine Bereicherung für die sozialwissenschaftliche Forschung des trans- nationalen Terrorismus und wird (...) unbedingt als Lektüre empfohlen«.
socialnet.de, 11.01.2016
→ Thomas Kron
Reflexiver Terrorismus
mehr zum Buch hier »



»[…] Fuchs zu lesen macht Lust - und auf Dauer sogar süchtig.«
myops, 25/2015,
Walter Grasnick

→ Peter Fuchs
DAS Sinnsystem
mehr zum Buch hier »



»[…] auf besonderes politikwissenschaftliches Interesse dürften die Diskussionen der Bankenregulierung und der Relevanz von institutionellen Arrangements stoßen.«
Portal für Politikwissenschaft, 6.8.2015
→ Bora/Henkel/Reinhardt,
Wissensregulierung und Regulierungswissen
mehr zum Buch hier »



»Wer sich mit dem Thema Terrorismus beschäftigt, sollte das Werk gelesen haben.«
Portal für Politikwissenschaft, 13.8.2015
→Thomas Kron,
Reflexiver Terrorismus
mehr zum Buch hier »



»[…] selten wird so nachvollziehbar über Adorno gesprochen. […] Hiermit liegt ein Werk vor, was den systematischen Zugriff auf das Werk Adornos erleichtert,[…]«
Portal Ideengeschichte, 001/08-2015
→Philip Hogh,
Kommunikation und Ausdruck
mehr zum Buch hier »



»Das Buch zeichnet sich durch große Klarheit und Transparenz aus[…]«
Zeitschrift für Theoretische Soziologie, 1/2015
→Heinz-Jürgen Niedenzu,
Soziogenese der Normativität
mehr zum Buch hier »



»Wer den intellektuellen und ästhetischen Reiz soziologischen Denkens erleben will, der muss Rainer Paris lesen!«
socialnet.de, 21.7.2015, K. Hansen →Rainer Paris,
Der Wille des Einen ist das Tun des Anderen
mehr zum Buch hier »



»(...) ein äußerst instruktiver Band, der eine weitläufige Forschungs-
landschaft überblickt.«
NPolLit, Jg. 59 (2014)
→Siegfried S.J. Schmidt, Kulturbeschreibung ÷ Beschreibungskultur
mehr zum Buch hier »



»[Der Demokratie] in dem glänzend geschriebenen Buch auf die Spur zu kommen, sei dem interessierten Leser ohne Vorbehalt empfohlen.«
MenschenRechtsMagazin 2/14
→Hans Jörg Sandkühler, Recht und Staat nach menschlichem Maß
mehr zum Buch hier »



»[D]er Autor [legt] nicht nur eine umfassende Neubewertung sozio-
logischer Theoriege-
schichte vor...«
pw-portal.de, 18.6.2015
→Gregor Fitzi, Grenzen des Konsenses
mehr zum Buch hier »



»Dieser Sammelband ist wirklich lesenswert!«
Süddeutsche Zeitung, 13.1.2015
→Sarhan Dhouib, Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte
mehr zum Buch hier »








Neuerscheinungen im Januar / Februar 2017:






Andreas Ziemann
Das Bordell
Historische und soziologische Beobachtungen
180 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-118-2

mehr »





Ingo Meyer
Georg Simmels Ästhetik
Autonomiepostulat und soziologische Referenz
396 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-099-4

mehr »







João Paulo Bachur
Schrift und Gesellschaft
Die Kraft der Inskriptionen in der Produktion des Sozialen
300 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-105-2

mehr »





Manuel Reinhard
Philosophie des Scheiterns
Jacques Derridas aporetische Schriften
180 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-114-4

mehr »






Ludger Honnefelder
Woher kommen wir?
Ursprünge der Moderne im Denken des Mittelalters
384 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-107-6

mehr »





Ludger Honnefelder
Was soll ich tun, wer will ich sein?
Vernunft und Verantwortung, Gewissen und Schuld
165 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-108-3

mehr »






Ludger Honnefelder (Hg.)
Albertus Magnus und der Ursprung der Universitätsidee
Die Begegnung der Wissenschaftskulturen im 13. Jahrhundert ...
560 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-109-0

mehr »





Ludger Honnefelder (Hg.)
Kants »Streit der Fakultäten«
oder der Ort der Bildung zwischen
Lebenswelt und Wissenschaften
380 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-110-6


mehr »



Neuerscheinungen im Dezember 2016:






Andreas Funke und Konrad Lachmayer (Hg.)
Formate der Rechtswissenschaft
292 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-098-7


mehr »





Cornelius Friedemann Moriz
Markt und Teilhabe
Über Sein und Sollen in der
kapitalistischen Moderne
384 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-100-7

mehr »






Thomas Rucker und Elmar Anhalt
Perspektivität und Dynamik
Studien zur erziehungswissenschaftlichen
Komplexitätsforschung
200 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-104-5

mehr »





Christian Müller
Doing Jazz
Zur Konstitution einer kulturellen Praxis
236 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-102-1


mehr »



Neuerscheinungen im November 2016:






Marco Gerster
Gewalt ohne Grund
Über die narrative Bewältigung von Amokläufen
308 Seiten, kart.
ISBN 978-3-95832-097-0

mehr »





Günter Peters
Prometheus
Modelle eines Mythos in der europäischen Literatur
580 Seiten, kart.
ISBN 978-3-95832-103-8

mehr »





Detlef Horster und Franziska Martinsen (Hg.)
Alle Macht den Städten?
Partizipation und Praxis in der Stadt von morgen

Die 18. Hannah-Arendt-Tage 2015
112 Seiten, kart.
ISBN 978-3-95832-112-0

mehr »




Neuerscheinungen im September/Oktober 2016:






Tim Flink
Die Entstehung des Europäischen Forschungsrates
Marktimperative. Geostrategie. Frontier Research
373 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-096-3

mehr »





Andrea Kretschmann
Regulierung des Irregulären
Carework und die symbolische Qualität des Rechts
332 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-094-9

mehr »


Neuerscheinungen im August 2016:






Sophie Merit Müller
Körperliche Un-Fertigkeiten
Ballett als unendliche Perfektion
300 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-089-5

mehr »





Jörg Sternagel und Fabian Goppelsröder (Hg.)
Techniken des Leibes

272 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-085-7

mehr »






Christoph Seibert
Musik und Affektivität
Systemtheoretische Perspektiven für eine
transdisziplinäre Musikforschung
376 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-091-8

mehr »





Burkhard Liebsch, Michael Staudigl und
Philipp Stoellger (Hg.)
Perspektiven europäischer Gastlichkeit
788 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-070-3

mehr »


Neuerscheinungen im Juni / Juli 2016:






Joachim Fischer
Exzentrische Positionalität
Studien zu Helmuth Plessner
416 Seiten, geb.
ISBN 978-3-95832-093-2



mehr »





Martina Lütke-Harmann
Symbolische Metamorphosen
Eine problemgeschichtliche Studie zur
Politischen Epistemologie der Sozialpädagogik
300 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-092-5

mehr »





Bernhard Giesen, Francis Le Maitre,
Nils Meise und Veronika Zink (Hg.)
Überformungen: Wir ohne Nichts

228 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-088-8


mehr »




Neuerscheinungen im Mai 2016:






Helmut König
Elemente des Antisemitismus
Kommentare und Interpretationen zu einem Kapitel
der Dialektik der Aufklärung von
Max Horkheimer und Theodor W. Adorno
380 Seiten, br.

ISBN 978-3-95832-095-6

mehr »





Sonja Knopp, Sebastian Schulze und
Anne Eusterschulte (Hg.)
Videographierte Zeugenschaft
Ein interdisziplinärer Dialog
376 Seiten, br.

ISBN 978-3-95832-060-4


mehr »


Neuerscheinungen im April 2016:






Jörn Knobloch
Normativität und
Know-how Politischer Ordnung

312 Seiten, br.

ISBN 978-3-95832-090-1


mehr »





Fritz Böhle und Werner Schneider (Hg.)
Subjekt – Handeln – Institution
Vergesellschaftung und Subjekt in der
Reflexiven Moderne
376 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-084-0

mehr »






Lena Kreck
Exklusionen / Inklusionen von Umweltflüchtlingen
260 Seiten, br.

ISBN 978-3-95832-086-4

mehr »





Judith Beyrle
Die Form der Nachricht
Zur massenmedialen Konstruktion von
Wirklichkeit und Gegenwart
344 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-087-1

mehr »


Neuerscheinungen im Februar/März 2016:






Patricia A. Gwozdz
Homo academicus goes Pop
Zur Kritik der Life Sciences in Populärwissenschaft und Literatur
911 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-069-7


mehr »





Martin Viehhauser
Reformierung des Menschen durch Stadtraumgestaltung
Eine Studie zur moralerzieherischen Strategie in Städtebau und Architektur um 1900
384 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-078-9

mehr »





Sarhan Dhouib (Hg.)
Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive

340 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-081-9


mehr »




Neuerscheinungen im Januar 2016:






Peter Fuchs
Der Fuß des Leuchtturms liegt im Dunkeln
Eine ernsthafte Studie zu Sinn und Sinnlosigkeit
294 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-064-2


mehr »





Jurit Kärtner
Die Freiheit der Soziologie
Der Grundbegriff der Moderne und die soziologische Theoriebildung
376 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-077-2

mehr »


Neuerscheinungen im Dezember 2015:






Claus-Steffen Mahnkopf
Von der messianischen Freiheit
Weltgesellschaft – Kunst – Musik

312 Seiten, geb.
ISBN 978-3-95832-072-7


mehr »





Karl-Heinz Ladeur
Die Textualität des Rechts
Zur poststrukturalistischen Kritik des Rechts
376 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-080-2


mehr »



Neuerscheinungen im November 2015:






Burkhard Liebsch
Unaufhebbare Gewalt
Umrisse einer Anti-Geschichte des Politischen
520 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-075-8


mehr »





Jan Friedrich
Zusammenspiel mit der Natur
Wirklichkeit und Utopie einer spielerischen Technik
520 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-065-9

mehr »


Neuerscheinungen im Oktober 2015:






Günther Ortmann
Noch nicht/Nicht mehr
Wir Virtuosen des versäumten Augenblicks
232 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-071-0


mehr »





Ulrich Bröckling, Christian Dries,
Matthias Leanza und Tobias Schlechtriemen (Hg.)
Das Andere der Ordnung
Theorien des Exzeptionellen
320 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-061-1

mehr »






Emil Angehrn und Joachim Küchenhoff (Hg.)
Das unerledigte Vergangene
Konstellationen der Erinnerung
276 Seiten, geb.
ISBN 978-3-95832-058-1


mehr »





Nico Stehr und Marian Adolf
Ist Wissen Macht?
Erkenntnis über Wissen
276 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-95832-074-1

mehr »


Neuerscheinungen im September 2015:






Werner Vogd und Jonathan Harth
Die Praxis der Leere
Zur Verkörperung buddhistischer Lehren in Erleben, Reflexion und Lehrer-Schüler-Beziehung
472 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-079-6


mehr »





Gregor Balke
Episoden des Alltäglichen – Sitcoms und Gesellschaft
Eine wissenssoziologische und hermeneutische Lektüre
616 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-073-4

mehr »


Neuerscheinungen im Juli / August 2015:






Michael Geiss und Veronika Magyar-Haas (Hg.)
Zum Schweigen. Macht/Ohnmacht
in Erziehung und Bildung

387 Seiten, geb.
ISBN 978-3-95832-062-8


mehr »





Thomas Alkemeyer, Herbert Kalthoff und
Markus Rieger-Ladich (Hg.)
Bildungspraxis
Körper · Räume · Objekte
344 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-067-3

mehr »






André Schütte
Bildung und Vertikalspannung
Welt- und Selbstverhältnisse in
anthropotechnischer Hinsicht
372 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-076-5

mehr »





Stephan Rübben
Bedeutungskampf
Zur Kritik der zeitgenössischen Rechtstheorie
248 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-048-2


mehr »






Thomas Kron (Hg.)
Hybride Sozialität - soziale Hybridität
352 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-053-6


mehr »





Christian Grüny (Hg.)
Ränder der Darstellung
Leiblichkeit in den Künsten
212 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-051-2


mehr »





Thomas Bedorf und Tobias Nikolaus Klass (Hg.)
Leib – Körper – Politik
Untersuchungen zur Leiblichkeit des Politischen
272 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-057-4

mehr »





Neuerscheinungen im Juni 2015:






Peter Weingart und Gert G. Wagner (Hg.)
Wissenschaftliche Politikberatung im Praxistest
252 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-046-8

mehr »





Thomas Vesting
Die Medien des Rechts: Computernetzwerke
240 Seiten, geb.
ISBN 978-3-95832-059-8

mehr »






Maren Lehmann, Markus Heidingsfelder und
Olaf Maaß (Hg.)
Umschrift. Grenzgänge der Systemtheorie
308 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-066-6

mehr »





Thomas Kron
Reflexiver Terrorismus
508 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-055-0

mehr »


Neuerscheinungen im Mai 2015:






Detlef Horster und Franziska Martinsen (Hg.)
Tischgesellschaft der Zukunft – Über eine Ethik der Ernährung
Hannah-Arendt-Lectures und Hannah-Arendt-Tage 2014

120 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-052-9

mehr »





Rainer Paris
Der Wille des Einen ist das Tun des Anderen
Aufsätze zur Machttheorie

378 Seiten, geb.
ISBN 978-3-942393-79-9

mehr »


Neuerscheinungen im April 2015:






Mario Kaiser
Über Folgen
Technische Zukunft und politische Gegenwart

340 Seiten, br.
ISBN 978-3-942393-84-3

mehr »





Miriam Fischer-Geboers und Benno Wirz (Hg.)
Leben verstehen
Zur Verstricktheit zweier philosophischer Grundbegriffe

228 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-056-7

mehr »


Neuerscheinungen im März 2015:






Peter Fuchs
DAS Sinnsystem
Prospekt einer sehr allgemeinen Theorie

268 Seiten, br.
ISBN 978-3-942393-77-5

mehr »





Philip Hogh
Kommunikation und Ausdruck
Sprachphilosophie nach Adorno

316 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-054-3

mehr »





Lars Gertenbach
Entgrenzungen der Soziologie

Bruno Latour und der Konstruktivismus

447 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-049-9

mehr »




Neuerscheinungen im Februar 2015:






Julika Rosenstock
Vom Anspruch auf Ungleichheit
Über die Kritik am Grundsatz bedingungsloser Menschengleichheit

364 Seiten, geb.
ISBN 978-3-942393-86-7

mehr »





Safia Azzouni, Stefan Böschen und Carsten Reinhardt (Hg.)
Erzählung und Geltung
Wissenschaft zwischen Autorschaft und Autorität

462 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-045-1

mehr »




Neuerscheinungen im Januar 2015:






Gregor Fitzi
Grenzen des Konsenses
Rekonstruktion einer Theorie transnormativer Vergesellschaftung

512 Seiten, Geb.
ISBN 978-3-942393-81-2

mehr »





Heike Delitz
Bergson-Effekte
Aversionen und Attraktionen im französischen soziologischen Denken

524 Seiten, Geb..
ISBN 978-3-95832-043-7

mehr »








Nico Lüdtke
Das Soziale ohne Grenzen?
Eine historisch-wissenssoziologische Analyse zu den Grenzen der Sozialwelt in der Frühen Neuzeit

304 Seiten, br.
ISBN 978-3-95832-044-4

mehr »





Johannes Hätscher
Geregelte Außeralltäglichkeit
Deutungs- und Handlungsprobleme von Patienten mit Morbus Parkinson und ihren Partnern bei der Therapie durch Tiefe Hirnstimulation

312 Seiten, Geb.
ISBN 978-3-942393-58-4

mehr »




Was ist der Mensch?

Unser Autor Hans Lenk über sein Buch »Das flexible Vielfachwesen«
in einem Gespräch mit Gert Scobel auf 3sat
Film ansehen »

Zum Buch von Hans Lenk bei Velbrück: »Das flexible Vielfachwesen« HIER »

Warenkorb zeige mehr
0 Artikel






Besuchen Sie uns auf der Leipziger Buchmesse vom 23.-26. März 2017.
Halle 5, G 210.»



NEU!! Programm-Vorschau
1. Halbjahr 2017


zur Vorschau »

zur Vorschau »



Programm-Vorschau
2. Halbjahr 2016


zur Vorschau »

zur Vorschau »



Programm-Vorschau
1. Halbjahr 2016


zur Vorschau »

zur Vorschau »


Programm 2015
2. Halbjahr

auf einem Blick »

1. Halbjahr
auf einem Blick »


Alle Publikationen ab 2015 sind als E-Book über die Nomos eLibrary erhältlich.

Unsere Bücher aus den Jahren 2002 bis 2014 sind im Verlag Humanities Online als E-Book (PDF) erhältlich.
zu Humanities Online




Copyright © 2017 Velbrueck Wissenschaft
Powered by osCommerce